Bisher

Erstbesucher

Eftelia Village  Homepage

April 2007
Daß es wieder das Urlaubsgebiet Incekum werden würde, lag darin begründet, daß ich auf die Anwendungen in Apos Hamam nicht verzichten wollte und inzwischen vor Ort auch schon einige Freundschaften geschlossen habe.
Daher beobachtete ich ganz besonders die Reiseangebote nordwestlich von Alanya. Das Eftalia Village erschien (die günstigsten Angebote zuerst) auch ziemlich weit oben. Und nachdem ich die Beurteilungen der Gäste auf diversen Webseiten gelesen hatten, wußte ich auch, warum diese große 4-Sterne-Anlage (über 1.000 Betten) so preisgünstig angeboten wurde:
Im Eröffnungsjahr 2006 gab es noch viele (auch bauliche) Mängel. Aber ich vertraute darauf, daß der Betreiber den Winter genutzt hatte, diese Mängel zu beseitigen. Und mit dieser Einschätzung lag ich auch richtig.
Die großzügige, aus mehreren dreistöckigen Wohnblocks bestehende Anlage bot mehrere Poolbereiche. Einmal die große Poolanlage zwischen Restaurantgebäude, à la carte-Restaurant und Theaterbühne. Ein weiterer Pool mit Rutschen am anderen Ende des Areals, neben einem weiteren Restaurant (italienisch?) sowie einem kleinen Pool zwischen den Wohngebäuden. Den weitläufigen Strand mit Strandbar konnte man über eine Brücke (das weithin sichtbare Wahrzeichen über die D400) oder einen Tunnel erreichen.
Das Hamam mit Hallenbad und Fitnessraum sowie die Disco lagen separat im Bereich der Shops. Diese Räume waren unter die Erdoberfläche gebaut worden, sodaß der Lärm der Disco nicht nach oben drang. Das Hauptrestaurant war sehr großzügig geplant und obendrein gab es noch genügend Plätze im Außenbereich. Gedränge und Wartezeiten gab es allerdings leider an den Ausgaben für die warmen Speisen.
Hervorragend das Buffet mit verlockend vielen süßen Torten, Puddingen und typischen türkischen Nachspeisen. Auch das Angebot an Brot und Brötchen war überaus reichhaltig. Hier war ein sehr guter Patissier am Werk!
Die Salatbar dagegen ließ einige Wünsche offen. Und das Angebot an warmen Speisen entsprach nicht einem 4-Sterne-Standart! Eintönig, jeden Tag die gleichen Speisen, keine Überraschungen. Ein weiterer gravierender Mangel war, daß nur sehr schleppend, wenn überhaupt, die auf dem Buffet fehlenden Dinge nachgelegt wurden.
Wer zwischendurch einmal Hunger verspürte (oder aufgrund eines Ausfluges das Mittagessen verpasst hatte) konnte im Gelände den ganzen Tag über einen Imbissstand finden (Döner Kebab, Gözleme, Fritten, Pfannkuchen, Salate, Eis, usw.).
Da das Hotel über eine Vielzahl von verschieden großen Zimmern verfügte (Doppelzimmer sowie Suiten mit 2 und 3 Schlafräume) und ich in der Vorsaison angereist waren, bekam ich einen Bereich mit zwei Schlafzimmern zugewiesen. Der Hauptraum verfügte über ein Doppelbett und ein Einzelbett sowie Kühlschrank und Balkon. Das zweite Zimmer, mit zwei Einzelbetten, war ebenfalls mit einem Fernseher ausgestattet, der mehrere deutschsprachige Sender anbot. Der sehr großzügige Kleiderschrank (mit Safe - 1 EUR pro Tag) befand sich im Zwischenflur. Das Badezimmer war mit Badewanne ausgestattet.
Das Animationsteam bot viel für die Urlauber, war aber nie aufdringlich. Lediglich auf dem Fußball-Kleinfeld nervte der zuständige Animateur mit ewigem Pfeifengetriller. Von entspannender Erholung am Rutschen-Pool konnte daher auch nicht die Rede sein.

Fazit:
Dieses Hotel ist für Familien mit Kindern, die alles vor Ort haben möchten, zu empfehlen!
Lage:
 Alleinlage bei Türkler, ca. 18 km bis Alanya, 5 km bis Avsallar oder Konakli
Gäste: Westeuropa: Deutschland, Holland, Österreich, England, Belgien, Frankreich sowie Konferenzteilnehmer aus der Türkei, wenig Osteuropäer
Zimmer und Zimmerservice: sehr gut
Restauration: mit Mängeln, allerdings ein überragendes, süßes Buffet und eine große Auswahl an Brot- und Brötchensorten. Hervorragend auch die Kaffeeautomaten mit einer Vielzahl von schmackhaften Kaffee- und Kakaogetränken.
Sportmöglichkeiten: Tennisplatz, Fußball - Kleinfeld, Fitnessraum, Wassersport und vieles mehr
Strand: Toller breiter, feiner Sandstrand, ganz flach ins Meer übergehend, allerdings auf der anderen Straßenseite.
Wellness: Hamam (sehr schöne, großzügige Anlage), Sauna, Hallenbad
Unterhaltung: tägliches Abendprogramm, Strandbar, mehrere Poolbars, Lobbybar bis 24 Uhr (die allerdings bei schlechtem Wetter zu wenig Plätze bot.)
Sprachkenntnisse des Personals: ausreichend bis gut
Service: sehr freundlich, aufmerksam, hilfsbereit
Anmerkung: Insgesamt eine schön angelegte Hotelanlage, die allen Ansprüchen an einen Aktiv- oder Erholungsurlaub gerecht wird. Ich bevorzuge allerdings kleinere Häuser, die nach Möglichkeit über nur ein Gebäude verfügen. Diese haben den Vorteil, daß ich im Bademantel oder Badebekleidung den Hamambereich oder das Hallenbad erreichen kann. Im Eftalia konnte ich nur in voller Bekleidung über das Außengelände zum Wellnessbereich gelangen. Es mag Urlauber geben, denen es egal ist, halbnackt durch die Parkanlage, Einkaufszone und Gebäudekomplexe zu pilgern. Mein Ding ist das aber nicht.

© Heinz-Ulrich Hartung                         letzte Überarbeitung: 07.12.2015