Bisher

Erstbesucher

Patara - am längsten und schönsten Strand der Türkei

Wer von Kemer aus bis Kas tourt, sollte auch Patara anfahren. Zum längsten Sandstrand der Türkei. Daher lenkte ich das Fahrzeug auf die D400, die nun Kaş-Fethiye-Yolu heißt. Und wieder ging es von Kaş 25 Kilometer auf einer gut ausgebauten Straße direkt an der Küste entlang. Bis Kalkan. Diese Stadt wurde zügig durchfahren, um die letzten 10 Kilometer bis zum Abzweig Patara zu bewältigen.
Patara-Plan
Die neue Zufahrt nach Patara war gesperrt, weil noch nicht ganz fertig gestellt. Daher mußten wir noch die alte Dorfstraße benutzen. Aber auch das war kein Beinbruch. Die gepflasterte Straße von Gelemis Köyü war zwar etwas holperig, aber gut befahrbar. Und so erreichten wir nach ca. 7 Kilometer den Parkplatz vom Patara-Strand.
Unterwegs sahen wir die Ruinen des einst lykischen Hafens Patara. Ein Theater, ein Stadttor sowie eine Schiffswerft lagen an der allmählich versandenden ehemaligen Bucht, die heute aber ein Binnensee ist. Das Pförtner- /Kassenhaus am Parkplatz war nicht mehr besetzt. Auch hier neigt sich im Oktober die Saison dem Ende entgegen.
Es standen nur ein paar Pkw auf dem Parkplatz, der in der Saison sicherlich überfüllt sein wird. Es wehte ein kräftiger Wind und es war stark bewölkt, aber noch trocken. Daher unternahmen wir sofort den Spaziergang zum Meer und durch die Dünen.
Dieser herrliche, 18 Kilometer lange Strand (der längste Sandstrand des östlichen Mittelmeeres) ist ebenfalls ein Anlaufplatz der geschützten Meeresschildkröte „Caretta Caretta“. Aber nicht nur der Strand war ein lohnenswertes Ziel, sondern auch das große Dünengelände. Vom Meer aus betrachtet, vermittelt es den Eindruck, als wenn man in eine Wüste blickt.
Hier herrschte absolutes Bauverbot. Nur eine hölzerne Beobachtungsstation stand am südlichen Teil des Strandes und beherbergt auch einen gastronomischen Betrieb.
Auf dem Rückweg fuhren wir wieder an den Ruinen der antiken Stadt Patara vorbei. Dort schien sich einiges zu tun. Sicherlich wollte man etwas für den Tourismus tun. Nämlich die teilweise Rekonstruktion der vorhandenen Gebäudereste. Urlauber haben ja Zeit und sind an solch alten Steinen interessiert. Und es bringt Geld für weitere Ausgrabungen. Viele Trümmerteile waren bereits katalogisiert und lagen fein sortiert im Gelände. Andere Artefakte hatte man in überdachte und verschlossene Zwinger verbracht. Somit wird dieser historische Ort immer interessanter für die Besucher des Caretta-Strandes von Pata
ra.

Mehr als 2000 Jahre reicht die Gründung des Küstenortes Patara zurück. Damals eine der bedeutendsten Städte Lykiens auf der großen Halbinsel zwischen der Bucht von Fethiye und Antalya. Der Strand von Patara ist eine andere Welt. Es mißt knapp 18 km Länge und hat eine Breite bis zu 400m.
Wer das Bedürfnis nach absoluter Ruhe verspürt, sollte auf ausgedehnte Strandspaziergänge nicht verzichten. Nach Einbruch der Dunkelheit gehört der Strand den großen Meeresschildkröten, die ihre Eier seit ewigen Zeiten im Sand der Dünen ablegen.
Patara bietet jedoch nicht nur den längsten und schönsten Sandstrand der Türkei. Sie bietet auch eine Vielzahl an antiker Bauwerke und Ausgrabungen aus lykischer und römischer Zeit, die den 2 km langen Weg vom kleinen Ort zum Strand säumen. Ein wahres Freilichtmuseum. Nur wenige römische Bauwerke sind in der Türkei so gut erhalten, wie der prächtige Triumphbogen des Mettius Modestus in Patara.
Das Amphitheater in seiner Verschmelzung von Natur und menschlicher Gestaltungskraft und Baukunst, das wohl schönste in ganz Lykien, ist ebenso wie die hier zu findende einst wichtige römische Hafenanlage der Ägäis, die zu einem großen Teil unter Flug- und Treibsand begraben und von Buschwerk überwachsen ist. Mit ein wenig Phantasie sieht sich der Spaziergänger durch Sarkophage, Reste der Stadtmauer, das alte römische Bad, den antiken Leuchtturm, die Kornspeicher und den alljährlich durch Ausgrabungen neu hinzukommenden Bauwerksresten sehr schnell in die Zeit der Antike versetzt.
Wußten Sie eigentlich, daß der heilige St. Nikolaus im 4. Jahrhundert in Patara geboren wurde?
(in Teilen aus Patara.de)

 

1  Triumphbogen
2  Grabbau
3  Tempel
4  Bäder
5  Tempel
6  Basilika
7  Leuchtturm
8  Bäder des Vespasian
9  Theater
10 Akropolis
11 Zisterne

Copyright by
http://www.histolia.de

© Heinz-Ulrich Hartung                         letzte Überarbeitung: 07.12.2015